Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Allianz Arena
Land: Deutschland
Zuseher: 66000
Datum: 22.11.2005
Spielbeginn: 20:45
Ergebnis: 4:0 (1:0)
Eingetragen von: Leini

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Der SK Rapid Wien zu Gast in der Allianz-Arena
Im Rahmen einer Dienstreise kam ich also in kürzester Zeit zum zweitenmal in den Genuß die beeindruckende Allianz-Arena zu besuchen. Am Spielprogramm stand das CL-Spiel FC Bayern München vs. SK Rapid Wien.
Bei heftigem Schneefall nahmen der Admin sowie R.S. den Zug Richtung München mit Umsteigen in Salzburg. So ganz nebenbei erwähnt, wurden auf der Anreise gleich mal mehrere "Standeln" einem ultimativen Käseleberkästest unterzogen. Mit dem Ergebnis daß die Käsleberkässemmeln in Wien doch eine Nuance besser mundeten als in Salzburg bzw. München.

Grins............

Nachdem man sich nach langem Rätseln der Meinung des Admins anschloß wurde die U-Bahn Richtung Fröttmaning am Marienplatz bestiegen. Auffällig schon hier die fast ausschließlich vorhandenen RapidFans. Ob der BayernFan wohl nur mit dem Auto Richtung Stadion fährt ? Keine Ahnung.
Nachdem die letzten Meter bergauf durch Schneemassen zum Stadion bezwungen wurden, konnte man ohne Gedränge eine Stunde vor Spielbeginn locker Platz nehmen.
Auch hier wieder sehr beeindruckend die große Anzahl von lautstarken RapidFans die sich bereits vor dem Spiel gut in Szene brachten.

Zum Spiel:

Angsthasenfußball von der ersten Minute an. Für mich völlig unerklärlich agierten die Rapidler wie das berühmte Häschen vor der Schlange. Ohne Selbstvertrauen und Aggresivität wurde man von den Bayern vorgeführt. Die 1:0 Führung durch Deisler in der 21.Minute war nur eine Frage der Zeit. Planlos, Ideenlos und vorallem ängstlich war man das gesamte Spiel immer am "nachlaufen". Der Pausenstand von 1:0 noch schmeichelhaft.

In der 2. Halbzeit wurde es noch schlimmer. Zwar spielten die Bayern genauso wie in Halbzeit 1, nur mit dem Unterschied daß nun die Torausbeute fetter wurde.  Karimi in der 54. sowie Roy "Phantom" Makaay in der 72. und 77. Minute nutzen die konfuse Spielanlage der Hütteldorfer eiskalt aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt betete ich daß der Schiedsrichter Erbarmen hat und endlich abpfeift.

Fazit: Ohne Worte. Gegen einen mächtigen Gegner wie Bayern zu verlieren ist keine Schande. Doch für mich unverständlich wie man 0:4 untergeht und nur 1 gelbe Karte kassiert.


zurück zur Auswahl