Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Stadion Hohe Warte
Land: Österreich
Zuseher: 5450
Datum: 13.09.2006
Spielbeginn: 19:00
Ergebnis: 1:1 (1:0)
Eingetragen von: Leini

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Die CUPHÖLLE "HOHE WARTE"
Endlich wieder mal "neue, frische GROUNDPUNKTE". Man ( User Btheking, User Baseline, sowie Adminjunior und ich) machte sich also auf den Weg nach Döbling, um dort die ehemalig geschichtsträchtige Naturarena und das heute stattfindenden Cupspiel zu besuchen.

Neben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik findet sich mit dem Casino-Stadion Hohe Warte auch ein bekannter Sportplatz auf der Hohen Warte. Das Naturstadion ist Heimstätte des mehrfachen österreichischen Fußballmeisters First Vienna FC 1894 Wien sowie des österreichischen Meisters im American Football, den Chrysler Vikings. Das heutige Hohe Warte Stadion wurde 1921 als größtes und modernstes Fußballstadion Europas eröffnet. Am Sportplatz auf der Hohen Warte wurden in den 1920er Jahren zudem auch Opern aufgeführt und Boxkämpfe veranstaltet, Länderspiele wie gegen Italien 1923 wurden in der größten Naturarena Europas seiner Zeit von bis zu 80.000 Menschen verfolgt. Seit der Renovierung des Stadions im Jahre 2005 bietet es nun 4.300 Fans Platz.

Heute durften sogar knapp 5.500 Besucher rein. Neben dem traditionellem "kleinen Wiener Derby" (Vienna vs. Sportclub) ist der heute stattfindende Cupschlager gegen die Hütteldorfer sicher als Highlight für den Traditionsverein Vienna zu bezeichnen.  

Die in der Regionalliga Ost (3.Liga) spielende Vienna erwischte gleichmal einen Traumstart. Bereits in der 1. Minute gelang durch einen abgefälschten Schuss über Raimund Hedl hinweg das 1:0. Nur wenige Minuten später dann die nächste "Watschn" für den SK-Rapid. Valachovich holte sich nach einem "Gelb-Foul" für eine verbale Entgleisung gegenüber dem äußerst schwach agierenden Schiedsrichter die rote Karte ab. Na sehr super.......

Guter Start dann in die 2. Spielhälfte. Nach einer wahrlich beeindruckenden PyroShow des RapidSupports (Danke dafür) erzielte Hiden nach BazinaFreistoß gleich mal den Ausgleich. Dannach Kampf pur, auch noch in der Verlängerung wurde mit 1 Mann weniger physisch alles gegeben.

Im 11-Meterschiessen kams dann mit 4:3 für die Vienna zum Ausscheiden des mittlerweilen 4. Bundesligisten. (Tirol,Sturm Graz,Altach,Rapid) in der 1. Cuprunde.

FAZIT:
"Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu........."
Persönlich sehr beeindruckt hat mich die Leistung des in der 70. Minute für den SKRapid eingewechselten Spielers Ümit Korkmaz, sowie der Dauersupport der "West".

Der SK Rapid Wien spielte mit:
Raimund Hedl - Gernot Plassnegger, Martin Hiden, Jozef Valachovic, Mario Sara - Veli Kavlak, Peter Hlinka, Radek Bejbl, Matthias Dollinger - Mario Bazina, Mate Bilic
Ersatz:
Andreas Lukse - Thomas Burgstaller, Ümit Korkmaz, Jimmy Hoffer, Marek Kincl




zurück zur Auswahl