Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Ernst-Happel-Stadion
Land: Österreich
Zuseher: 46000
Datum: 07.12.2005
Spielbeginn: 20:45
Ergebnis: 1:3 (0:3)
Eingetragen von: Leini

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Das war die Champions League 2005...............
Zum Abschluß bekamen es die Männer rund um "Hicke" mit der großen alten Dame aus Turin zu tun.
Juventus, mit seinen Stars wie Camoranesi, Vieira, Thuram, Del Piero und der "Goldene" Zlatan Ibrahimovic beehrten das restlos ausverkaufte Happel Stadion bei wahrlich winterlichen Temperaturen. Admin sowie Adminjunior sowie B.K. genossen noch vor dem Ankick ein paar Häppchen vom warmen Buffet, gesponsert von einer österreichischen Großbank. Recht herzlichen Dank an dieser Stelle.

Mit der Hoffnung nicht wirklich punktelos nach 6 Spielen dazustehen rechnete ich zumindest mit einer Punkteteilung bei dieser Partie. Rehabilitation war angesagt. Doch zuvor kam es noch zur offziellen Verabschiedung vom Trainerstab, der sich ja mit Ende des Jahres zum ÖFB vertschüßt. Peter Persidis und Josef "Pepi" Hickersberger wurden unter tosendem Applaus und der Tränendrüsennummer: Time to say goodbye, würdevoll verabschiedet. Herrliche Choreo aus dem Block C und D sorgte wieder einmal mehr für großes Staunen. Hier versuchte man mit roten und silber Folien die Landesfarben der Stadt Wien (incl.Wien-Schriftzug) zu präsentieren. Sehr schön gelungen. Bravo.

Doch nun zum Spiel:

Die "Bianconeri" gingen es sehr gemächlich an. Den Herrschaften aus Turin war wohl ein bißchen kalt. In dieser ersten Phase des Spiels kam es auch zu sehr schönen Spielzügen der Heimmannschaft Rapid. Besonders zu erwähnen, nach herrlicher Vorarbeit durch Marek Kincl, konnte Andi "Air" Ivanschitz einen tollen Kopfball plaziert und scharf ins untere linke Eck wuchten. Einzig allein die tolle Reaktion des Ersatztorhüters Abbiati (Buffon blieb verletzt in Italien) verhinderte das 1:0 für den SK Rapid Wien. Im Gegenzug kamen dann die schrecklichen berühmten 10 Minuten. (wie schon beim Hinspiel im Stadio della Alpi).

Bumm, Bumm, Bumm und es stand 0:3.
Wie konnte dies nur geschehen ?

35.Min. Freistoß durch Del Piero aus c.a.35 Meter ins Tormanneck, Payer verschätze sich gewaltig und ließ den Ball einfach in die Maschen.
41.Min. Ibrahimovic führte gemächlich die Kugel kurz nach der Mittellinie bis so c.a. 20 Meter vors Tor und knallte unhaltbar scharf ins kurze linke Eck.
45.Min. Wieder Del Piero der einen abgefälschten Ball am 5MeterRaum einfach trocken an Helge vorbeischlenzte. Gott sei Dank Pause.

In der 2. Halbzeit spielte Juve ziemlich zahm. Dies gab den Gruen-weissen mehr und mehr Spielraum. Gleich in der 52.Min. konnte nach guter Vorarbeit von Peter Hlinka, Marek Kincl zum 1:3 aus kurzer Distanz den bis zu diesem Zeitpunkt gut spielenden Torhüter Abbiati bezwingen. Nun wachte auch wieder das Publikum auf und peitschte mit Sprechchören sowie rythmischen Geklatsche die Hütteldorfer nach vorne. Chancen von Steffen Hofmann sowie dem eingewechselten Kienast konnten aber dennoch nicht verwertet werden. Somit blieb es auch nach 90 Minuten beim 1:3.

Fazit: Das Abenteuer CL 2005 ging für mich persönlich enttäuschend zu Ende, da ich mir zumindest gegen Brügge Punkte erhofft hatte. Der Klassenunterschied zu Juve und Bayern ist ganz einfach vorhanden und hat auch seine Berechtigung. Nun hoffe ich zumindest, daß die Einnahmen vernünftig verwendet werden, und hier vorallem dem Nachwuchs sowie der Förderung von guten österreichischen Spielern zu Gute kommt.


zurück zur Auswahl