Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Gerhard-Hanappi Stadion
Land: Österreich
Zuseher: 17500
Datum: 05.08.2007
Spielbeginn: 17:30
Ergebnis: 0:0 (0:0)
Eingetragen von: admin

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
DERBYTIME IN HÜTTELDORF
Nach den unschönen Szenen beim letzten Derby am Verteilerkreis, erklärte die Polizei kurzerhand die unmittelbare Umgebung vom Stadion zum Sperrgebiet. Aus diesem Grund machten wir (Adminjunior) uns schon 2 Stunden vor Spielanpfiff in Richtung Stadion auf.

Bei der Garageneinfahrt Linzer Straße angekommen, verschafften wir uns unter listigen Vorwänden die Zufahrt in die Garage, welche ja schon voll bzw. nur für VIPs reserviert war. Jedesmal das Gleiche, wie erwartet war die Garage nicht mal zu einem 1/3 ausgelastet. Die ewige Suderei mit der Garage geht mir jetzt auch endgültig am Sack und wird bei nächster Gelegenheit (Mitgliederversammlung) mal nachgefragt.

Die Überraschung war groß als man im inneren des St. Hanappi angelangt war. Am Rasen spielten nämlich die "Ex-Kollegen" meines Sohnes groß auf. Die aktuelle U10 vom SK Rapid erspielte sich unter den Augen von tausenden Zusehern mit viel Ballsicherheit und taktischem Gefühl den Turniersieg. Schön die Jungs so erfolgreich zu sehen.

Wenige Minuten vor dem Anpfiff kam der Rest der Gang auf die Plätze. Bernd, wie immer bepackt mit den "Knackern" sowie Hansi N. nahmen ebenfalls im 14. Rang Platz.

Das Spiel konnte beginnen.

Herrliche Choreo seitens der WEST (RIESEN-KREUZWORTRÄTSEL) sowie lautstarke Unterstützung incl. Riesenfahne auf der OST, ergaben richtig gute und gewohnte Derbystimmung. Das Schild "AUSVERKAUFT" an den Kassen gehörte ebenso selbstverständlich zum heutigen Tag.

Die größeren Torchancen an diesem Tag hatte eindeutig die Wiener Austria. Mehrfach tauchte Kuljic und Co alleine vor Helge Payer auf. Dieser brachte den violetten Sturmlauf zur Verzweiflung. Helge hielt einfach alles, heute.
An Spielanteilen mehr hatte sicher der SK Rapid zu verzeichnen. Einzig allein die Chancenauswertung bzw. die Gefährlichkeit vorm Tor der Veilchen konnte nicht überzeugen.

Aus diesem Grunde ein glückliches aber nicht gänzlich unverdientes 0:0 nach 90 Minuten.




zurück zur Auswahl