Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: easyCredit-Stadion
Land: Deutschland
Zuseher: 44900
Datum: 09.03.2008
Spielbeginn: 17:00
Ergebnis: 0:0 (0:0)
Eingetragen von: admin

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Nürnberger Bratwürste im Abstiegskampf ?
Einem wunderschönen aber autobahnschwangeren Sonntag stand nichts mehr im Wege. Gleich nach dem Frühstück ging’s also auf die Autobahn Richtung Nürnberg. Mit schweißnassen Händen bei Ingolstadt kurz mal 200 km/h ausprobiert und danach wieder zivilisiert gecruist, kamen wir gegen Mittag in Nürnberg an. Gleich mal den Wagen eingeparkt ging es in die Fußgängerzone. Strahlender Sonnenschein sowie die Aussicht auf ein gutes Spiel sorgten für gute Laune. Nach einem kurzen Aufenthalt am Marktplatz/Frauenkirche/schöner Brunnen labten wir unsere geschundenen Körper im Nürnberger Bratwurstglöckerl mit einer Portion ebendieser, sowie einem gepflegten Weissbier.

Die ersten „Kutten“ wankten uns dann beim Weg zurück schon entgegen. Die Stimmung auch in Nürnberg sehr friedlich. HSV-Fans wie auch Clubberer streiften durch die Innenstadt und besetzten die Straßencafes und Pubs.

Nach ca. 20minütiger Autofahrt kamen wir dann am Nürnberger Stadion an. Perfekt organisierte Leitsysteme zeigten uns den Weg in die Garage an. Schnell noch ein Parkticket gezogen und nach ca. 10 Minuten Fußmarsch durch den Wald auch schon am Stadion angekommen. Auch hier wieder perfekte Organisation beim Ticketabholen. Nun waren wir also schon 2 Stunden vor Anpfiff im Stadion und konnten in Ruhe die Ankunft der Spieler mit dem Bus verfolgen, sowie noch Fotos und auch ein Autogramm vom Europameistertorschützen Angelos Charisteas erhaschen.

Zum Spiel:

Trainer Thomas von Heesen muss weiter auf seinen ersten Sieg mit dem Club warten.  Seine Mannschaft kam vor 44.900 Zuschauern im easyCredit-Stadion nur zu einem 0:0. Einen möglichen dreifachen Punktgewinn verpassten die Hausherren, als Zvjezdan Misimovic in der 43. Minute mit einem Foulelfmeter an HSV-Keeper Frank Rost scheiterte. Nach dem siebten Spiel in Folge ohne "Dreier" geht das Warten in der Noris weiter. Obwohl beim 1.FCN zum zweiten Mal in dieser Spielzeit am Ende die Null stand, liegen die Franken weiter auf einem Abstiegsplatz.  20 Minuten lang nahm die Partie nur langsam Fahrt auf, aber die Gastgeber deuteten mit schnellen Konterversuchen an, dass sie willens waren, den Kampf gegen den Favoriten aufzunehmen. Nürnbergs neue Nummer eins Klewer führte sich bei seinem Saisondebüt gut ein. Der 31-Jährige zeigte mit zwei starken Paraden innerhalb von nur einer Minute (21.) seine Klasse: Die beiden Fernschüsse von Rafael van der Vaart und Ivica Olic lenkte Klewer souverän am Tor vorbei. Der zweite Durchgang brachte kaum spielerische Fußball-Feinkost; echte Torchancen waren Mangelware. Vittek und Kluge schossen das Leder bei zwei Versuchen (46./55.) weit übers HSV-Tor. Auch der UEFA-Cup-Achtelfinalist erlaubte sich eine kleine Kreativ-Pause. Erst David Jarolim weckte das Publikum in der 65. Minute auf: Der Tscheche feuerte einen Fernschuss auf Klewers Kasten, der Ball donnerte ans Lattenkreuz - und prallte zur Erleichterung der Club-Fans wieder zurück ins Spielfeld. Auch die Einwechslung der beiden Offensivkräfte Marek Mintal und Angelos Charisteas führte nicht zum Erfolg durch eine Schlussoffensive. Auf beiden Seiten folgten nur noch gelegentliche Vorstöße in den Strafraum. Zumindest der HSV schien zufrieden mit dem einen Zähler.

1. FC Nürnberg: Klewer - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola - Kluge (56. Kristiansen), Mnari, Engelhardt (79. Mintal) - Misimovic - Vittek (79. Charisteas), Saenko

Hamburger SV: Rost - Boateng (68. Brecko), Reinhardt, Mathijsen, Benjamin - Jarolim, de Jong - Trochowski (83. Choupo-Moting), van der Vaart, Olic (89. Odjidja-Ofoe) - Guerrero

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 44.900


zurück zur Auswahl