Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Tapiolan Urheilupuisto
Land: Finnland
Zuseher: 2850
Datum: 14.08.2008
Spielbeginn: 17:30
Ergebnis: 0:0 (0:0)
Eingetragen von: admin

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
UEFA CUP QUALI
Baseline, Adminjunior sowie meine glorreiche Erscheinung machten sich also in die mit 230.000 Einwohner zählende zweitgrößte Stadt Finnlands und zugleich Vorort des benachbarten Helsinki auf, um am letzten Urlaubstag noch mal einen Stadionbesuch incl. UEFA-Cup-Qualifikationsspiels live vorOrt beizuwohnen.

Trotz Niederlage gegen Tampere United qualifizierte sich FC Honka Espoo für den UEFA-Pokal_2008/09, da Tampere als Meister desselben Jahres in der Champions League antrat. Durch Siege in der Qualifikationsrunde über ÍA Akranes  spielt man also jetzt gegen den norwegischen Verein Viking Stavanger.

Die Tribünen an den Längsseiten, als auch hinter dem Tor, waren Stahlrohrkonstruktionen die man für den seit 2006 in der höchsten finnischen Liga spielenden Verein aufgebaut hatte. Der Zuschaueransturm hielt sich aber in Grenzen, und so waren in etwa knapp 3000 Zuseher im „Tapiolan Urheilupuisto“.

Stark aufkommender Westwind brachte die Verkabelung bzw. die Stahlseile welche zur Fixierung der Tribünen angebracht waren zum „Schwingen und Singen“. Teilweise fühlte man sich, zumindest akustisch, wie in der Takelage eines Segelschiffes der Kategorie „Windjammer“.

Durch die freie Sitzplatzwahl konnte man sich auch gleich mal eine gute Sitzplatzposition in der Mitte der Haupttribüne sichern (first come, first serve).

Mit Viking Stavanger war eine Mannschaft zu Gast, die einen wirklich guten Kräftevergleich bzw. eine Standortbestimmung des finnischen Vereinsfußballes zuließ.

Doch das mit dem Kräftevergleich wollte nicht wirklich zustande kommen. Beide Mannschaften wirkten nach anfänglichem Elan müde. Dazu kam auch noch die Situation dass die Jungs vom FC Honka zwar die Offensive übernahmen, es aber nicht schafften den massiven Abwehrriegel der Norweger zu knacken. Die wiederum taten alles um das Spiel zu zerstören bzw. zu verhindern.

Es kam wie es kommen musste.

Tore: leider Fehlanzeige. 0:0  Halbzeit wie auch Endstand.

So wird es natürlich für die „Gelben“ sehr schwer beim Rückspiel in 14 Tagen in Stavanger zu überleben. Aber wie sagt man so schön:

Die Chance stirbt zuletzt. (bitte 5 Euro fürs Phrasenschwein).

Fazit:

Zuerst mal vielen Dank für die Einladung, Baseline.
Ein gelungener Abschluss unseres diesjährigen Sommerurlaubes. Schön auch dass es neben HJK Helsinki sowie Tampere United nun eine 3. starke finnische Mannschaft gibt, die auf internationalem Niveau ihre Bühne findet.



zurück zur Auswahl