Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Ernst-Happel-Stadion
Land: Österreich
Zuseher: 18500
Datum: 23.04.2006
Spielbeginn: 15:30
Ergebnis: 3:1 (1:1)
Eingetragen von: Leini

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bengalenshow im Prater !
Sonntag Nachmittag. Drückend schwüles, heißes Wetter liegt über der Stadt. User Baseline geht K.O. Statt ihm geht meine bessere Hälfte mit ins PraterOval. Ebenfalls mitdabei Adminjunior sowie User BtheKing. Ach ja bevor ich es vergesse "2 Violette" waren auch noch mit von der Partie.

So wie es sich gehört wird noch schnell vor dem Match:

"A Eitrige mit an Schorfn und an Buckl und ana 16er Bäun"

eingeworfen.

(Für unsere deutschen Freunde gibts die Übersetzung ganz unten.......;-)

Nachdem das "fette Gerät" ordentlich runtergewürgt wurde gings aber flott gleich rüber ins Stadion. Seeeeeehr magerer Besuch wurde gleich mal festgestellt. Den Treuesten unter der Sonne wurde ein Platz ganz hoch oben unterm Dach reserviert. Sehr nett..............
(Wohl die Retourkutsche fürs vorige Derby).

Herrliche FeuerChoreo unterm Dach heizte die Stimmung gleich mal an. In der Gegenkurve Trommelwirbel und Anfeuerungsversuche für die "anderen".

Wettertechnisch öffneten sich nun endlich auch die Schleusen, und es goss so richtig tierisch aufs grüne Geläuf. Selber, war man ja Gott sei dank schön unterm "Dachl".

Spielbericht:

Herrlicher Beginn für die Huetteldorfer. Nach Querpass von Akagündüz konnte Martinez in der 7. Spielminute den Ball vorbei an Didulica in die Maschen jagen. Jubel ! Doch keine 20 Minuten später der Ausgleich. Nach einem "Ferschler" von Trojanski netzte Sionko unter Mithilfe des bis dato ausgezeichneten Torhüter der Rapidler, Helge Payer, mit einem satten aber haltbaren Fernschuß zum 1:1 ein. Pause.
Anpfiff 2. Hälfte und los gehts. Riesenglück für die GrünWeissen aus Hütteldorf. Gleich zu Beginn der 2. Hälfte, ein klassischer Verstolperer von Linz, ca. 2 Meter vorm Gehäuse sorgte für Wallungen auf den Rängen. Wenig später dann das 2:1 für die Gastgeber. Garics schaffte es nicht den Ball nach einem Corner schön weit weg zu schlagen. Als Ergebnis landete die Kugel direkt auf Vachouseks Kopf und von dort direkt auf den Schädel von Linz der dann letztendlich aus kurzer Distanz zum 2:1 einnetzt.
Nach einigen Fernschüssen auf beiden Seiten und dem Versuch einer Schlussoffensive von Rapid, erzielte dann auch noch Sionko kurz vor dem Ende das 3:1 für die Wiener Austria.


Fazit: Ein gar nicht so schlechtes Derby vor schütterer Kulisse.


Ach ja und bevor ich es noch vergesse (siehe oben) zum Essen gabs:

Eine Käsekrainer (Wurst mit Käsefüllung) mit scharfem Senf,
Ein Stk. Brot (Das Anfangs-oder Endstück...wie mans nimmt) sowie eine Dose Ottakringer Bier (aus dem 16. Wiener Gemeindebezirk).

Alles Klar ?




zurück zur Auswahl