Spielberichte
Stadien
Teams
zurück zur Auswahl  

Stadion: Friuli
Land: Italien
Zuseher: 24700
Datum: 10.04.2005
Spielbeginn: 15:00
Ergebnis: 3:3 (2:3)
Eingetragen von: Leini

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Der Papst ist tot, es lebe der Papst..............
Der Papst ist tot, doch die Liebe und Leidenschaft für den „Calcio“ lebt weiter.

Sonntag 10.04.2005 08.00 Uhr. Endlich kann es losgehen. Die erste Auslandsreise konnte mit 1-wöchiger Verspätung gestartet werden. Cirka 1.100 Km Autofahrt waren zu absolvieren. CL und Bernd K. erreichten nach Schneegestöber auf der „Pack“ (Wo wir kurioserweise einen ungarischen PKW vollgestopft mit AS-Roma-Tifosi aufspürten) sowie einem tief verschneiten Grenzübergang Arnoldstein nach 4,5 stündiger Autofahrt das Stadion in Udine. Die uns noch zu Verfügung stehende Zeit nutzten wir um die Gegend rund ums Stadion zu erkunden. Da wohl das Stadion ausschließlich mit dem Auto zu erreichen ist, gab es eine unglaubliche Anzahl von Parkplätzen direkt im Umfeld des Stadions. Ebenso gleich in der Nähe die Trainingsplätze von Udine. Äußerst positiv hervorzuheben war der Umstand dass in den zahlreichen Imbissstuben rund ums Stadion sogar Spanferkel kredenzt wurde. 1 Stunde vor Spielbeginn dann endlich Einlass. Aufgrund einer leichten Magenverstimmung testete CL gleich mal die Sanitäreinrichtungen. Und da waren sie schon wieder.............die berüchtigten „Ritti-Ratta“-Häuseln. Ein Ort an dem man nur mit akrobatischer Körperbeherrschung sowie absoluter Nüchternheit den Fäkalienbefall der Bekleidung verhindern kann.

Langsam, aber doch stetig begann sich das weite Rund zu füllen. Doch leider nicht ganz im Rahmen unserer Erwartungen waren es dann so cirka 25.000.  Vor Spielbeginn wurde dann noch gemeinsam dem Tod des Papstes eine Schweigeminute gewidmet.Nach einer wirklich eindrucksvollen stillen Schweigeminute konnte es losgehen. Der Support war mäßig. In der „Curva Nord“  die Tifosi von Udinese c.a. 2000 die lautstark und mit Fahnen ihr bestes gaben. In der „Curva Sud“ die Rom-Fans die zwar Anzahlmäßig unterlegen waren aber durch ihr „zündeln“ mächtig Gas gaben.

Der Spielverlauf war atemberaubend. Nach nur 30 Minuten stand es schon 2:2. Die Roma konnte geschickt durch Ausnutzung schneller Konter sowie eines überragend spielenden Cassano überfallsartig mit 2:0 in Führung gehen. Doch die verbissen kämpfenden sowie exzellent kombinierenden Spieler von Udinese schafften umgehend 2 Tore und somit den verdienten Ausgleich. Kurz vor der Pause gelang dann auch noch der Roma die Führung zum 3:2. Nach der Pause das gleiche Bild. Udinese bemühte sich unaufhörlich den Ausgleich zu erzielen, As Roma konzentrierte sich ausschließlich aufs Kontern. Doch Udinese wurde für ihren unglaublichen Einsatz belohnt und erzielten schlussendlich den Ausgleichstreffer in der 76.Minute durch ihren besten Spieler an diesem Tag; Di Michele (17). Die letzten 15 Minuten verliefen unglaublich spannend und dramatisch. Udinese konnte gut und gerne auf 3 sogenannte 100%ige verweisen. Einzig allein der Ball ging nicht über die Torlinie. Entweder parierte der Torhüter, oder die Torstange war „im Weg“.

AS Roma konzentrierte sich ausschließlich auf die Verteidigung, und war wahrscheinlich ziemlich froh als der Schiedsrichter nach 3minütiger Nachspielzeit das Spiel beendete.

Fazit:
Ein packendes, über die gesamte Spielzeit aufregendes und technisch hochwertiges Match mit 6 Toren in einem Spiel der Serie A in Italien. Auffallend die unglaublich technisch hochwertige Ballbehandlung vor allem von den Herren Iaquinta, Di Michele sowie Pinzi von Udinese (aktuell Rang 4 der Serie A) als auch von Cassano, Montella und Chivu von AS Roma (aktuell Rang 6).



zurück zur Auswahl